Call for Papers

Gut strukturiert ist halb gewonnen ( Vortrag )

Prinzipien und Muster für variantenreiche Systeme

Referent: Dr. Martin Becker, Fraunhofer IESE
Vortragsreihe: Software Engineering Management
Zeit: 03. Dezember 15:35-16:15

Zielgruppe

Entwicklung

Themenbereiche

Analyse & Design, Implementierung

Voraussetzungen

Grundlagenwissen

Kurzfassung

Eine angemessene Produktstrukturierung ist bei variantenreichen Systemen (Plattformen, Produktlinien, Komponenten-baukästen) von größter Wichtigkeit und bringt weitreichende Konsequenzen mit sich. Doch wodurch zeichnen sich gute Produktstrukturen aus? Gibt es Muster, die sich hier auf der Architektur-/Design-/Implementierungsebene bewährt haben? Wie machen es andere? Diese Fragen wird im Vortrag anhand von Praxisbeispielen auf den Grund gegangen.

Gliederung

* Identifikation von typischen Variantentreibern
* Strukturierungsprinzipien (Open-Closed, DRY)
* Hinweis auf unterschiedliche Herangehensweisen bei Hard- und Software
* Übersicht über geeignete Architektur- und Design-Muster und Zuordnung zu den Variantentreibern.
* Muster bei der Verwendung des Präprozessors
* Zusammenfassung

Nutzen und Besonderheiten

Die Teilnehmer erhalten einen praxisnahen Überblick über Strukturierungsprinzipien und Muster für die Realisierung von variantenreichen Systemen. Dies befähigt insbesondere Architekten und Entwickler bedarfsgerecht die Lösungen zu strukturieren und unnötige Komplexität zu vermeiden. Damit kann die Übersicht über die Systemlandschaft gesteigert und wertvolle Entwicklungskapazität gespart werden.

Über den Referenten

Langjährige Erfahrung mit Softwarearchitekur, Varianten-reichen Systemen in diversen Industrieprojekten aus verschiedenen Anwendungsbereichen. Langjähriger Referent in Industrieworkshops zu den Themen Software-Produktlinien, Komplextitätsmanagement, Software- und Systemarchitekturen. Mehrfacher Referent auf dem ESE-Kongress.